Die politische Geographie von Basel-Stadt

Lebt in Ihrer Nachbarschaft ein Mitglied des Kantonsparlamentes? Spielt der Wohnort der PolitikerInnen eine Rolle bei der Thematisierung von Fragen und Problemen aus den Quartieren? Der Grosse Rat stellt die Privatadressen seiner allermeisten Mitglieder offen zur Verfügung. Wo Geschäfts- oder Postfachadressen aufgeführt sind, hilft das elektronische Telefonbuch weiter. Das ist der Stand vom 25.5.2011:

Die Kabelfrequenzen von Canal3 in Biel und Umgebung nach Gemeinden

Klick auf Deine Gemeinde, und ein kleines Fenster mit den Frequenzen für den Deutschen und / oder den Französischen Kanal springt auf. Aus einer Excel- und einer .pdf-Datei in in Google Maps zusammengetragen. Warum allerdings Google es nicht gebacken kriegt, die Karte mit allen 83 Flächen anzuzeigen, versteh ich nicht. Es kommen immer nur 75 auf’s Mal. Wie krieg ich die Beschränkung weg? Eine Karte mit Teil 1 und Teil 2 macht keinen Sinn, Google!

Kabelfrequenzen auf einer größeren Karte anzeigen

UPDATE: Barry Hunter kennt die (Teil-)Lösung:
Introduction
In order to keep the map working at reasonable speed Google Maps needs to limit the available features visible at once, quite simply the more
features shown the slower the map gets. For „My Maps“ the features are split into pages, so that a reasonable amount of data is shown on one page – effectively enough that will work at a reasonable speed. This normally results in between about 60-200 features at once, but sometimes that is not enough.
However Google Maps uses a different limited method when displaying KML files; a regional geographical culling based method. A certain
number of features are shown, to give a reasonable overview, but then as you zoom in more features become visible. This often results in
more results being visible, but importantly doesn’t impose the arbitrary pages, so its often more friendly on the user, as can just zoom in on an area rather than flick though pages to find their area of interest.
And because Google Maps offers a KML export of a My Map, AND can display remote KML files, can exploit the two functionalities together
to get a slightly better display method.
=====================================
the HowTo
First get the URL of the KML export. When viewing your My Map, right click the ‚View in Google Earth‘ link and copy the link to the clipboard (probably something like ‚Copy Shortcut‘ or ‚Copy Link Address‘ – depends on your browser‘)
Now display your KML again. I have found it best to open a new Google Maps window, probably just go-to http://maps.google.com
and paste in the URL copied earlier INTO the search box, and click the Search Maps button.
You should now get a display of your My Map – that doesn’t page.

Und tatsächlich! Es funktioniert. Allerdings lässt sich die Karte nicht embedden… Weiterschauen!

Sonnenlicht + Wasser + CO2 => Syngas -> Benzin

Aldo Steinfeld von der ETHZ et al. berichteten am 24.12.2010 in Science von ihren gelungenen Versuchen, mit Ceriumoxid als Katalysator, in einem mit Sonnenlicht auf auf 1’500 Grad erhitzten Reaktor, aus Kohlendioxid und Wasserdampf Synthesegas, eine Vorstufe für z.B. Benzin, herzustellen. Der Mediendienst der ETH schrieb heute ebenfalls darüber. Und morgen kommt eine gekürzte Fassung dieses 2minüters auf DRS4:

Ist der wirklich zu schwurblig / kompliziert für die DRS1- / DRS2-Morgennews? Vielleicht. Jedenfalls befanden das die Kollegen in Bern… Was meinen Sie?

(hinzugefügt am 7.1.2011) Hier übrigens der „extended remix“ des Themas, wie er am 8.1.2011 in Wissenschaft DRS2 zu hören sein wird und worin – als skeptische Stimme – auch Urs Muntwyler zu Wort kommt:

Und so sieht die ganze Chose aus: